(0) 7681 23 151  Golfstraße 16/1 | 79261 Gutach

Platzregeln und Erläuterungen

Sie sind hier: Startseite » Platz » Platzregeln

(Stand: Aprill 2019)

AUS (Regel 18)

wird durch weiße Pfähle gekennzeichnet

Sonstige Ausgrenzen:

- Am Clubhaus und am Pro Shop gilt die Pflastergrenze als „Aus“

- Links der Bahn 6 ist der Gleiskörper „Aus“

- Die Mauer am Grün 9 bildet die Ausgrenze (kein Hemmnis gem. Regel 16)

Penalty Areas (Regel 17)

Penalty Areas sind durch gelbe/rote Pfähle oder gelbe/rote Bodenplatten gekennzeichnet. In Ausnahmefällen auch durch gelbe oder rot aufgesprühte Linien. Aufgesprühte Linien gelten immer vorrangig. Ansonsten gilt als Begrenzung die Linie innere Kante (Kante zum Platz) der Platten und Pfähle. Sind keine Linien gekennzeichnet oder sind keine Linie feststell- und legbar, verlaufen die Grenzen nach der Schnittkante in den Krümmungen.

ERLÄUTERUNG Penalty Area LOCH 6/15 + 7/16

Das Hindernis erstreckt sich von rechts der Brücke an Loch 6/15 bis zur Brücke an Loch 7/16. Obere Begrenzung der Weg an Loch 7/16 und die Linie gelb bestockt von rechts der Brücke an Loch 6/15 hinauf bis zum Durchgang zwischen Loch 6/15 zu Loch 7/16.

ERLÄUTERUNG LOCH 6/15

Ist nicht bekannt, dass ein Ball in Penalty Area rechts der Brücke ist, aber nicht sicher ob der Ball im Wasserhindernis ist oder darüber oder links davon, so kann der Spieler an der Stelle einen provisorischen Ball spielen an der der Ball die Grenze zur Penalty Area von unten gekreuzt hat.

1. Wird der ursprüngliche Ball in Penalty Area gefunden, so kann er hieraus gespielt werden.

2. Wird der ursprüngliche Ball weder in noch außerhalb der Penalty Area gefunden, so ist der provisorischer Ball im Spiel (Regel 18-3)

ERLÄUTERUNG LOCH 7/16

Ist ein Ball von den Abschlägen auf Loch 7/16 in Penalty Area (Bachlauf einschließlich der Steilböschung) oder ist es bekannt oder sicher, dass ein nicht gefundener Ball in der Penalty Area befindet, so kann der Spieler nach Regel 17.1d verfahren. Als zusätzliche Option kann der Ball mit einem Strafschlag in der Dropping Zone (Markierung auf dem orangen Abschlag fallen gelassen werden. Ist nicht sicher ob der Ball im oder außerhalb der Penalty Area liegt, so kann ein provisorischer Ball nach Regel 18-3 oder aus der Droppingzone gespielt werden.

Im Folgenden gelten die Bestimmungen 1. und 2. Siehe Erläuterungen Wasserhindernis Loch 6/15.

PAR 3 Löcher Die Entfernung zum Grünanfang ist auf den Scorekarten erwähnt.

Verhalten der Spieler (Regel 1.2) → gem. BWGV Turnierbedingungen

Ein Fehlverhalten bzw. schwerwiegendes Fehlverhalten liegt vor, wenn gegen traditionell herausgebildete allgemein anerkannte Verhaltensregeln beim Golf nachhaltig verstossen wird

Als Fehlverhalten wird insbesondere angesehen:

• Mit Trolley zwischen Grün und Bunker hindurchfahren bzw. über das Vorgrün oder Abschlag zu fahren

• Einen Schläger aus Ärger in den Boden zu schlagen bzw. den Schläger oder Einrichtungen des Platzes zu beschädigen

• Einen Schläger zu werfen

• Einen anderen Spieler während des Schlags durch Unachtsamkeit abzulenken

• Pitchmarken nicht ausbessern, Bunker nicht zu harken oder Divots nicht zurückzulegen

Strafe für Verstoss : Erster Verstoss ein Strafschlag Zweiter Verstoss Grundstrafe Dritter Verstoss Disqualifikation

Als schwerwiegendes Fehlverhalten wird insbesondere angesehen

• Absichtliche Beschädigung des Grüns

• Abschlagsmarkierungen oder Auspfähle zu versetzen

• Einen Schläger in Richtung einer anderen Person werfen

• Einen anderen Spieler absichtlich während seines Schlags abzulenken

• Wiederholte Verwendung vulgärer oder beleidigender Ausdrücke oder Gesten

• Personen zu gefährden oder zu verletzen

Strafe für Verstoss : Disqualifikation

Die Strafe für schwerwiegendes Fehlverhalten wird ggf. auch nach dem Turnier durch Spielleitung verhängt.

Erleichterung von ungewöhnlichen Platzverhältnissen (Regel 16)

Ungewöhnliche Platzverhältnisse (Regel 16.1)

Befestigte Wege innerhalb des Platzes, die Markierungen im Boden (Distanz und Wasserhindernisse rot und gelb) , sowie jegliche künstlich angelegten Einrichtungen (Anzeigetafeln, Brücken, Bänke, Spreng- und Wasserauslässe, Pfosten bei Junganpflanzungen etc.).

Erleichterung nach Regel 16.1

Ungewöhnlich beschaffener Boden (Regel 16.1)

Boden in Ausbesserung ist durch blaue Pfähle und/oder weiße Einkreisungen gekennzeichnet. Von diesen Flächen muss Erleichterung in Anspruch genommen werden. Auch ohne besondere Kennzeichnung sind frisch verlegte Soden, mit Kies verfüllte Drainagegräben und frisch neu gefüllte Stellen im Boden sowie eingeebnete Maulwurfhaufen - „Boden in Ausbesserung“

Anmerkung: Erleichterung von Behinderung der Standposition durch Mausegänge darf nicht in Anspruch genommen werden.

Weitere Hinweise

Entfernungsmarkierungen bis Anfang Grün

200m: Pfahl mit 3 Ringen, weiße Bodenplatte

150m: Pfahl mit 2 Ringen, gelbe Bodenplatte

100m: Pfahl mit 1 Ring, rote Bodenplatte

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.