okWir verwenden Cookies, um unsere Webseiten besser an Ihre Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Webseiten akzeptieren Sie die Speicherung von Cookies auf Ihrem Computer, Tablet oder Smartphone.
mehr erfahren »
GC Gütermann Gutach e.V.

Aktuelles

18. Juni 2018

Zweimal erfolgreich und einmal auf dem falschen Fuß erwischt: Das sind die Mannschaftsnews vom vergangenen Wochenende.

Unsere AK50 Herren wollten beim Heimspiel etwas gutmachen, nachdem man die ersten beiden Spieltage nicht wirklich brillieren konnte. Und dies gelang auch durch einen Heimsieg mit fünf Schlägen Vorsprung vor dem GC Baden-Baden. Somit konnte man in der Tabelle einiges aufholen und rangiert nun auf Platz drei. Mit guten Leistungen ist durchaus noch der Sprung auf Platz zwei möglich, jedoch ist auch der Abstand nach unten sehr gering, so dass weiterhin gute Ergebnisse nötig sind um zumindest diesen dritten Rang zu halten.

Böse erwischte es die AK30 beim Spiel auf dem Platz des GC Obere Alp. Mit dem Ziel, das reichhaltige Angebot an Spielern auch zu nutzen und jedem Teammitglied Spielmöglichkeiten zu geben, stellte man die Mannschaft ein wenig um. Leider vergaß man dabei die Handicapghöchstgrenze, die pro Mannschaft einzuhalten ist. Diese wurde bei der Meldung überschritten und so bekam man gleich vorab 30 Strafschläge aufgebrummt. Dass man auch mit hohen Handicaps anständig spielen kann, bewies das Team aber und erreichte mit nur drei Schlägen Rückstand auf das Heimteam Platz vier in der Tageswertung. Aber Regeln sind nun mal einzuhalten, und somit werden in der Gesamtwertung 30 Strafschläge hinzukommen. Dadurch wird zwar der dritte Tabellenplatz gehalten, jedoch kommen die Verfolger des GC Obere Alp und des Drei Thermen Golfressorts wieder näher an die Gutacher ran.

Auf dem äußerst anspruchsvollen Platz St. Leon (Golfclub St. Leon– Rot) fand das dritte Ligaspiel der Damen AK 50 1. Liga Gruppe 1 statt. Von sicherlich gut der Hälfte der 18 Abschläge aus hat man eigentlich keine andere Wahl, als in einen der unzähligen Fairway-Bunker zu spielen. Auch die vorzüglich gepflegten Grüns sind von Bunkern jeder Größe, Form und Tiefe umgeben. Ein mitspielendes Team setzte für diejenige, die ohne einen Bunker zu betreten, 18 Löcher übersteht, eine Flasche Champagner aus. Das war kein Risiko – denn es ist so gut wie unmöglich.

Doch die Gutacher Damen – Barbara, Isabelle, Tania, Monika, Jutta und Alexandra – konnte das nicht schrecken. Sie brachten unter Anführung von Barbara, die eine 84 spielte und sich damit das beste Bruttoergebnis insgesamt sicherte, (fast) allesamt respektable Ergebnisse nach Hause, was ein CR von 78 ergab, schlaggleich mit dem Heimatclub. Hofgut Scheibenhardt lag mit 81 CR nur knapp dahinter, die beiden anderen Clubs, Freiburg und Rheintal, hatten gut 20 Schläge mehr.

Für das vorläufige Gesamtergebnis bedeutet das, dass St. Leon-Rot mit 4 Schlägen vor Gutach führt – es bleibt also spannend für die nächsten 2 Spiele in Freiburg und Rheintal!

Das Streichergebnis von Alexandra (Score von ..., nein, wird nicht genannt) beruhte hauptsächlich auf einem „Bunker-Trauma“: Gleich am ersten Loch lag der Ball im Bunker so dicht an der Kante, dass er weder vorne, noch hinten, noch seitwärts herausgespielt werden konnte. Erst die rettende Idee, den Ball im Bunker mit Strafschlag zu droppen, beendete den Bunker-Alptraum. Auf der Scorekarte wurde eine 14 vermerkt – und 17 Loch mussten danach noch gespielt werden ...
 


04. Juni 2018

Und hier kommt das Sportupdate vom Wochenende:

Liegt man am Spieltag ganz vorne, so kann man als Mannschaft eigentlich sehr zufrieden sein. Denn mit neun Schlägen Vorsprung vor St. Leon-Rot beendeten die AK50 Damen Ihr Heimspiel in der ersten Liga auf Platz eins. Jedoch war der einen oder anderen Spielerin anzumerken, dass da noch ordnetlich Luft im Ergebnis war und nicht jede mit Ihrer individuellen Leistung ganz glücklich wirkte. Dennoch wurde der Heimvorteil genutzt und man konnte den Abstand zum Tabellenführer aus Nordbaden auf vier Schläge verringern. Der nächste Spieltag findet allerdings in St. Leon-Rot statt und man darf gespannt sein, wie die Favoritinnen hier mit ihrem Heimvorteil umgehen können.

Die Herren AK50 erwischten einen denkbar schlechten Start in die Saison. Konnte man in den vergangenen Spielzeiten sogar am Aufstieg schnuppern, so muss man sich nach dem zweiten Spieltag am Ende der Tabelle in der dritten Liga einreihen. Auch in Freudenstadt reichte es nur für die rote Laterne, wenn auch die Abstände zu den nächsten Teams gering waren. In Bestbesetzung und Normalform kann das Team sicher noch mehr erreichen. Die nächste Gelegenheit hierzu ergibt sich beim Heimspiel am 16.06.

Ganz zufrieden mit dem Ergebnis waren hingegen die AK30 Herren, die am Samstag Ihr Heimspiel bestritten. Man brachte nur Scores in den 80ern in die Wertung, was in der Tagesrangliste den dritten Platz bedeutete. Die Teams des GC Tuniberg und des Freiburger GC sind deutlich besser besetzt und sind somit auch in der Tabelle noch vor den Gutachern. Diesen dritten Platz zu halten dürfte das Ziel sein und auch im Rahmen des Machbaren liegen.
 


02. Juni 2018

Am 27. Mai 2018 fand im GGG – Golfclub Gütermann Gutach – bei warmem Wetter der „Golf-Erlebnistag“ statt. Zahlreich strömten Jung und Alt auf den Platz, um sich aus erster Hand einen Eindruck von dem Spiel mit dem kleinen weißen Ball zu verschaffen. 

Das Putten auf dem kurz geschnittenen Grün war für viele der 75 Interessenten ein Erfolgserlebnis – so schwer ist das Golfen ja gar nicht... Nachdem die Grundregeln von einem Mitglied erklärt worden waren – Stand, Griff, Ausrichtung, Bewegung – liefen die Bälle sehr oft ins Loch oder nur knapp daneben. Mit großem Eifer übten alle und spielten kleine Turniere gegen- und miteinander. 

Etwas schwieriger gestaltete sich das Spielen auf der Driving Range, dem Übungsplatz für die langen Schläge. Da war es schon schwieriger, den Ball so zu treffen, dass er fliegt und nicht nur ein paar Meter auf dem Boden rollt. Doch mit Hilfe von einigen Ratschlägen und Tipps gelang es auch hier manchem Neuling, den Ball in die Luft zu befördern – ein erhebendes Gefühl!  Das Chippen am Grünrand – also kurze Schläge – verlangte Feingefühl und Konzentration. Nicht auf Muskelkraft kommt es hier an, sondern auf Ballgefühl. Erstaunlich, wie viele Neulinge das schon in hohem Maße besitzen, insbesondere dann, wenn sie lange Zeit einen Ballsport – Tennis, Squash, Tischtennis, Hockey – ausgeübt haben. 

Großen Spaß machte allen im Anschluss daran eine kleine Rundtour über den Golfplatz in einem Golfcart. Dabei bekamen die Interessenten einen Überblick über die wunderbare Anlage, wurden über „Par 3“, „Par 4“, „Par 5“ informiert sowie über die Bedeutung der hübschen bunten Pfähle – rot, gelb, blau, weiß –, die allenthalben im Boden steckten.

Das Beste zuletzt – bei einem Bier oder Apfelschorle die ausnehmend schöne Aussicht über den Platz und auf den Kandel, unseren Hausberg, zu genießen! In geselliger Runde saßen viele beisammen und ließen den Charme und die besondere Atmosphäre des 80 Jahre alten Clubhauses auf sich wirken. Auf ein baldiges Wiedersehen im GGG! 

 


28. Mai 2018

Unser Update aus dem Sport beginnt heute nicht in heimischen Gefilden. Vergangenes Wochenende fanden die Deutschen Meisterschaften der AK50 Damen und Herren statt. Vom Golfclub Gütermann machte sich Barbara Stock-Schroer auf den Weg nach Nürnberg zum Golfclub am Reichswald. Lange Par 4 und Par 5 Bahnen, die zudem oft mit Gegenwind zu spielen waren, machten es den Damen nicht einfach. Nach einem nicht ganz zufriedenstellenden Start am ersten Tag mit einer 87 konnte Sie sich aber in den Runden 2 und 3 mit 82 bzw 78 Schlägen noch steigern und somit einen guten geteilten 14. Platz mit zurück bringen.

Nicht ganz so erfolgreich waren die Herren, die die weite Anreise von Gutach zum Hamburger Golfclub auf sich nahmen um dort in der Herrenkonkurrenz anzutreten. Wobei dies bei Thomas Weingarten nur  den geringsten Teil der Anreise ausmacht, reiste er doch für dieses Turnier extra von seiner derzeitigen Heimat in Westafrika zurück nach Europa. Er musste sich dann mit einem Platz im hinteren Drittel begnügen, und verpasste genau wie Richard P. Gütermann den Cut nach zwei Runden. Dennoch war es wieder eine gute Gelegenheit alte Bekannte zu treffen, die man sonst nicht mehr so häufig sieht. Und dass der GC Falkenstein als einer der traditionsreichsten Clubs in Deutschland immer eine Reise wert ist, versteht sich von selbst.

Fußballclubs mit Auswärtsschwäche haben es leichter als Golfteams. Während die Fußballer zumindest jedes zweite Match daheim bestreiten können, müssen die Golfmannschaften bis auf einen Spieltag immer auswärts antreten. Und das ist auch das Problem der DGL Mannschaft, die auswärts leider nicht so ganz an die meist guten Leistungen daheim anknüpfen kann. Nach dem zweiten Spieltag in der DGL Gruppenliga rangiert das Team nach den Spieltagen auf der GA Birkenhof und im Europapark Golfclub Breisgau am Ende der Tabelle. Es fehlt nicht viel um sich etwas weiter vorne platzieren zu können, aber leider muss man besonders auf den hinteren Plätzen im Vergleich zu den anderen Mannschaften zu hohe Scores in die Wertung bringen. Die gute Nachricht: Das Heimspiel steht noch aus.

 


26. Mai 2018

 

Bye bye Leo!

Du warst nie Mitglied und hast auch niemals Greenfee bezahlt. Dennoch warst du oft auf dem Platz und hast dir ein gemütliches Plätzchen ausgesucht. Stoisch hast du  in deinem langen Katzenleben nicht nur kläffende Hunde ertragen, auch diese komischen Leute, die immer versucht haben einen Ball mit einem Stock weg zu schlagen hast du wahrscheinlich nicht verstanden. Dafür hatten viele immer mal wieder ein Leckerli für dich in ihrer großen Tasche.

Auch wenn du den einen oder anderen Etikette Fehler begangen hast, und wir dich deutlich ermuntern mussten doch aus der  Puttlinie zu gehen, warst du ein beliebter und gern gesehener Geselle auf unserer Runde.

Seit Donnerstag wird der GGG in Zukunft ohne dich auskommen müssen. Mach's gut Leo. Wir werden dich vermissen.

 


21. Mai 2018

Das traditionelle Pfingstmontagsturnier wurde in diesem Jahr zum ersten Mal als "Preis des Vorstands" ausgetragen. Die Spielform blieb zunächst noch offen, aber als dann auf der Anmeldeliste doch stattliche 60 Namen auftauchten, entschloss man sich für eine klassische Spielform, nämlich den "Vierer mit Auswahldrive". Eine Besonderheit gab es dennoch: Normalerweise trägt man sich zu diesen Turnieren als Paar ein, aber in diesem Jahr wurde bewusst auf eine Einzelmeldung gesetzt, so dass die Teams letztendlich innerhalb einer Handicap Range zugelost wurden. Damit wollte man auch eine Durchmischung in den Gruppen erreichen und so schickte Präsident Horst Strecker im Namen des  gesamten Vorstands  um kurz vor halb 12 manch Paarungen auf die Runde, die vorher so noch nie zusammengespielt hatten. Das Prinzip hat sich aber durchaus bewährt und man sah viele glückliche, aber aufgrund der Schwüle auch verschwitzte Gesichter nach knapp 5 Stunden zurück ins Clubhaus strömen, wo später zur Siegerehrung ein Buffet und ordentlich Getränke zum Wiederauffüllen des Flüssigkeitshaushalts warteten.

Die Bruttowertung entschieden Dr. Werner Huh und Stefan Krämer mit 24 Bruttopunkten für sich. Auch die Nettowertung in der der Handicap Gruppe A ging an die beiden Herren vor Jutta Naumann-Bal und Bernd Zickgraf mit 38 sowie Dr. Wolfgang Kilian und Dorothee Lang mit 37 Punkten. Die Handicap Gruppe B ist mit Handicaps ab Hcp 44 pro Paar gestartet, und hier waren die Ergebnisse erwartungsgemäß etwas besser. Ganz oben standen Alexandra Gütermann und Thomas Weinberger mit 42 Punkten, gefolgt von Dagmar Zickgraf und Horst Strecker sowie Daniel Schaffo und Max Leyser mit jeweils 41 Punkten. Allen Gewinnern herzlichen Glückwunsch!

 


14. Mai 2018

Überragendes Ergebnis der GGG-Jugend!

Beim 2. Turnier im Rahmen des BWGV-Jugendmannschaftspokals im GC Breisgau konnten die GGG-Jugendlichen ein überragendes Ergebnis erreichen. Im 9-Loch Wettbewerb gewann unsere Jugend die Netto-Teamwertung vor der SG Urloffen/Gröbernhof/Birkenhof, dem Freiburger GC sowie dem GC Tuniberg.

Die Grundlage für dieses hervorragende Ergebnis wurde in den Einzelergebnissen gelegt: In der Netto-Wertung wurden die Plätze 1-4 vom GGG belegt: Sieger war Henri Müller, gefolgt von Tobias Wiegand, Fahim Singler-Karim und Paul Wölfle. Die ersten Drei konnten sich gleichzeitig noch mit bis zu 4 Schlägen unterspielen. Abgerundet wurde die starke Teamleistung von Lucas Scherberger, Annica Schwend und Benjamin Bossinger. Besonders erfreulich war dabei, dass alle 3 „Neuzugänge“ (Annica, Tobias & Fahim) zum Erfolg unserer Mannschaft beitragen konnten.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jugendturnier im Rahmen des Jugendmannschaftspokals, das am 17. Juni auf unserem Platz in Gutach ausgetragen wird.

 


10. Mai 2018

Nicht vergessen. Am 27. Mai von 10:00-16:00 Uhr findet unser Golf-Erlebnistag 2018 statt.

Lernen Sie die Faszination des Golfsports kennen.
Einfach vorbeikommen, kostenlos ausprobieren, Spaß haben!

 


06. Mai 2018

Was ist denn das derzeit bitte für ein Frühjahr hier in Südbaden? Die Sonne gibt ihr Bestes, und unsere Golferwiesen gedeien prächtig. So war auch heute zum zweiten Monatspreis, gesponsert von Ernst und König, alles perfekt angerichtet. Mit dem mittlerweile sehr sommerlichen Roll der Bälle auf den Fairways war auch der Gegenwind auf einigen Bahnen leicht zu ertragen und mit dem Wind im Rücken konnte man den einen oder anderen extra Meter machen.

Somit war also Sommergolf angesagt. Dazu passend stand auch ein Ford Mustang Cabrio vor der Terrasse, der als Belohnung für die Sieger wartete. Zumindest für ein Wochenende. Es fehlte deshalb den Teilnehmern sicher nicht an Motivation. An Können mangelte es zudem den beiden Bruttosiegern nicht. So gewann Monika Reichelt mit 80 Schlägen die Wertung bei den Damen, und Stefan Häfele hatte wiederum bei den Herren mit 82 Schlägen die Nase vorne.

Auch in der Nettowertung der Gruppe A waren die Bruttosieger ganz vorne mit dabei. Hier war ebenfalls Monika Reichelt vor Jutta Naumann-Bal ganz vorne, gefolgt von Stefan Häfele. Die Gruppe B gewann Mara Zickgraf mit 38 Punkten und darf sich nicht nur über ein neues, besseres Handicap, sondern auch über ein Wochenende mit 400 PS als Antrieb freuen. Auch gab es heute noch extra Preise in der Longest Drive und Nearest to the Pin Wertung, so dass der eine oder andere Teilnehmer schwer beladen nach Hause ging.

In der parallel dazu stattfindenen 9 Loch Wertung für Handicaps bis 45, dürfen wir Daniel Engelhardt zum ersten Platz mit 40 Nettopunkten gratulieren.

Ein herzliches Dankeschön geht unseren Sponsor Ernst + König für die mittlerweile schon mehrjährige Unterstützung und die nicht ganz alltäglichen Preise. Alle Gewinner werden viel Spaß haben.

 


30. April 2018

Der Start der AK Mannschaften in die Saison 2018

Am letzten Aprilwochenende fiel in Baden Württemberg der Startschuss zur neuen Saison der AK Mannschaften. Unsere Teams hatten alle zu Beginn Auswärtsspieltage und zumindest eine Mannschaft kam mit einem Erfolgserlebnis wieder zurück nach Hause.

Den besten Start in die Saison hatten unsere AK50 Damen. In ihrem zweiten Jahr in der ersten Liga versuchten sie nun, das herausragende letztjährige Ergebnis annähernd zu bestätigen. 2017 gewann das Team in der Ligagruppe und musste sich im Final Four nur St. Leon-Rot geschlagen geben.
Der erste Spieltag  im Hofgut Scheibenhardt war gleich eine erste Bewährungsprobe, die die Damen ausgesprochen gut meisterten. Hinter der Mannschaft von St. Leon-Rot, die mit 65 Schlägen über Par den Spieltag als erste abschlossen, kam der GGG als zweiter mit 78 Schlägen über Par ins Clubhaus. Schnelle Grüns erforderten viel Fingerspitzengefühl auf der bestens präparierten Anlage in Karlsruhe. Mit 81 Schlägen hatte Barbara Stock-Schroer das beste Ergebnis von den Gutacher Damen, gefolgt von Monika Reichelt mit 86. Am nächsten Spieltag Anfang Juni wartet das Heimspiel in Gutach, bei dem die Damen natürlich versuchen werden, den Heimvorteil zu nutzen und ihre Position zu festigen.

Nicht ganz so toll lief es für unsere AK30 Herren, die ihre Saisoneröffnung in der 3. Liga im GC Tuniberg hatten. Dort fanden insbesondere die tollen Fairways Gefallen bei den Spielern, auf denen der Ball immer optimal lag. Das Dumme war nur: Wenn man dieses verfehlte, wartet ein höllisches Rough auf die Golfer, das Golfbälle entweder gleich verschluckte oder es fast unmöglich machte, diese wieder herauszubekommen. So war der gute Score auf dem einen oder anderen Loch schnell dahin und von den Gutachern hatten einige sehr damit zu kämpfen. Daniel Scharly kam mit einer 87 als Bester ins Clubhaus, während die restlichen Spieler einige Schläge mehr benötigten. Letztendlich reichte es aber noch zum vierten Platz in der Spieltagswertung. Die Mannschaften des gastgebenden GC Tuniberg sowie des Freiburger GC machten die ersten beiden Plätze unter sich aus, während die Gutacher sich mit den anderen beiden Teams des Drei Thermen Golfresorts und dem GC Obere Alp um die hinteren Plätze stritten.

Noch etwas schlechter hatten es die Herren der AK50 erwischt. Ohne drei Spieler, die entweder verhindert waren oder seit dieser Saison in die AK65 gewechselt sind, trat man zum ersten Spieltag im Europapark Golfclub Breisgau an. Dort hatte man zunächst mit etwas Regen zu kämpfen. Die Nässe machte den ansonsten auch schon nicht einfachen Platz gleich noch etwas länger. Die Herren mussten auf die zahlreich vorhandenen Bunkern aufpassen, aber auch die großen Grüns richtig anspielen, welche zudem an diesem Tag teilweise noch unterschiedlich schnell waren. Dass keiner der GGG Spieler unter 90 Schlägen ins Clubhaus kam, ist sicher etwas enttäuschend und kommt nicht alle Tage vor. Also belegte das Team nur den fünften und somit letzten Platz in der Tageswertung. Die „gute Nachricht“ hierbei ist, dass sich alle Mannschaften an diesem Tag schwer taten und die Ergebnisse der meisten Teams nicht weit auseinander lagen. Somit geht das Team mit weiterhin viel Elan in die weiteren Spiele und hofft schon am nächsten
Spieltag beim GC Freudenstadt ein besseres Ergebnis abzuliefern.

 


22. April 2018

Wir erlebten die erste Frühsommerwoche 2018 in Südbaden: die Sonne lachte und die Menschen strömten ins Freie. Somit war es ein gutes Timing, dass der erste Monatspreis, gesponsert von Golfhouse, das Sommerwochenende im Breisgau abrundete.

Die erste Überraschung gab es schon auf der Driving Range zu sehen. Neue Rangebälle waren so oder so fällig, aber unser Proshop Partner Golfhouse packte gleich noch einmal ein paar Bälle mit drauf. Somit ist der Ballautomat wieder gut gefüllt und wir hoffen, dass dies auch so bleibt. Mit neuen Bällen macht das Einschlagen gleich doppelt Spaß und es war alles gerichtet für das erste große vorgabewirksame Turnier in 2018.

Der Platz hatte seine Frühjahrspflege gut angenommen. Die Grüns zeigten gute Frühform, die Fairways schmückten sich zwar gelegentlich mit ein paar Blüten, waren aber dennoch gut zu spielen. Wie so oft lag die Herausforderung wieder im kräftigen Rough, dass in Gutach zwar nie hoch ist, aber dennoch starke Unterarme verlangt, wenn man den Ball weit und kontrolliert herausspielen will.

So waren auch die Ergebnisse in der Spitze noch etwas ausbaufähig, aber die Saison hat ja auch erst begonnen. Die Bruttosieger waren Alexandra Gütermann mit 81 bei den Damen und Stefan Häfele bei den Herren mit 84 Schlägen.

Nettosieger in der Gruppe A bis Hcp 18,4 war Monika Reichelt im Stechen vor Anh Tu Nguyen mit jeweils 70 Schlägen vor Oliver Nagel mit einer 71. Die Gruppe B spielte wie gewohnt Stableford und hier gewann Florian Busch mit 36 Nettopunkten vor Dietmar Ritter mit 35 und Beate Hagemann mit 33 Punkten.

Eine Premiere gab ebenfalls. In diesem Jahr können die höheren Handicaps bis 54 in einer gesonderten Wertung des Monatspreises über 9 Loch mitspielen. Damit bietet sich für diese die Gelegenheit, nach den ersten Turniererfahrungen beim High Handicapper Cup unseres Pros Mark Smith, auch bei den Monatspreisen mitzuspielen ohne gleich 18 Loch gehen zu müssen. Die Beteiligung war noch etwas zurückhaltend, aber wir dürfen hier Lukas Kern zum ersten Platz mit 19 Nettopunkten recht herzlich gratulieren.

Auch wenn der eine oder andere noch etwas mit der Frühform haderte, war es ein Auftakt nach Maß für die vorgabewirksamen Turniere des GGG. So darf es es gerne weitergehen. Ein herzliches Dankeschön geht an Carsten Schürenberg und sein Team des Golfhouse für die Unterstützung und die gestifteten Preise.

 


31. März 2018

Sie haben viele hungrige GGG Golfer und Gäste bewirtet und so manchen Brand nach über 4 Stunden Golf im Sommer löschen können. Sie waren Seelentröster nach einer enttäuschenden Runde, haben mit uns viele Feste gefeiert und nicht zuletzt auch reichlich Golferlatein vom Stammtisch gelernt. Kathrin und Marco Fuchs waren vier Jahre lang unsere Gastwirte im GGG. Sie werden nun 2018 eine verdiente Familienauszeit nehmen und Kochlöffel und Zapfhahn weiterreichen. Der GGG möchte sich an dieser Stelle herzlichst bei Kathrin und Marco für ihr Engagement bei uns im Club bedanken. Es war eine tolle Zeit und wir lassen euch nur schweren Herzens gehen. Ihr habt uns Gutacher Golfer toll bewirtet und unser Club hatte bei vielen Gastmannschaften einen tollen Ruf was Essen und Service angeht.

Gleichzeitig heißen wir Anke Schmid als neue Clubhauswirtin herzlich willkommen. Für sie ist der GGG kein Neuland, war sie doch schon bei Kathrin und Marco angestellt und sorgte in Service und Küche für die entsprechende Unterstützung. Nun hat sie das Zepter in der Hand und wir wünschen ihr in ihrer neuen Rolle alles Gute und werden Sie bei der der Aufgabe nach besten Möglichkeiten unterstützen. Wir sind uns sicher, dass unser Clubrestaurant mit seiner familiären und gemütlichen Atmosphäre auch weiterhin nach der Golfrunde ein idealer Abschluss darstellt.

 


12. März 2018

Die Sonne gewinnt an Kraft und die Tage der Wintergrüns sind gezählt, kurzum: die Golfsaison 2018 steht vor der Tür.

Für Ihre Jahresplanung haben wir bereits den Wettspielkalender 2018 veröffentlicht. Dieser steht nun auch wieder zum Import in Ihre Kalender auf PC, Tablet oder Ihrem Mobilgerät im elektonischen Format zur Verfügung  und ist in Papierform in unserem Sekretariat erhältlich.

 


 


 

 


GC Gütermann Gutach e.V.
© 2018 | Golfclub Gütermann